Pressestimmen

Mit Mendelssohns Sinfonie Nr. 12 in g-moll legten die Salzburger gleich einen kraftvollen Teufelsritt hin. Das homogene Ensemble agierte nicht nur sauber im Zusammenspiel, sondern energiegeladen, impulsiv und mitreißend.

Norddeutsche Rundschau

Das relativ junge Salzburger Orchester zeigte sich als ein echtes Solisten-Ensemble: Es begeisterte mit strengen Barockklängen ebenso wie mit den schmelzenden Melodien und rasanten Rhythmen.

Stuttgarter Nachrichten

Grandios bedingungslos! Vivaldis Musik gespielt von den Salzburg Chamber Soloists und ihrem Gründer Lavard Skou Larsen machte den Abend zu einem grandiosen, außerordentlichen Ereignis.
Skou Larsen hat sich das Werk angeeignet, er malt die Schläfer, die Hunde, die Betrunkenen, das krachende Eis bis an die Grenze zum Manierismus, führt den Klang gelegentlich zurück aufs Geräusch. Ein Konzept, das aufging, weil es bedingungslos umgesetzt worden ist. Großer Beifall.

Süddeutsche Zeitung

Das draufgängerische Konzept geht voll auf. So leichtfüßig spannend, so präzis transparent zeigt sich der Klassiker selten. Die Musiker schneiden dem ´Papa Haydn´ endgültig den Zopf ab und demonstrieren zu welch feinfühligen Spiel sie fähig sind.

Münchner Merkur

...und es ist sehr erfreulich zu hören, wie hier ein vitaler, eloquenter, rhetorisch bewegter und beweglicher, gleichwohl moderner Ton ohne Routine gepflogen wird.

Salzburger Nachrichten

 …man erlebte Haydns Musik so großartig wie einst in Salzburg bei Sandor Végh.

Süddeutsche Zeitung

Ein wahres Feuerwerk die Sinfonie in g-moll von Mozart. Mitreißende Klangfülle, Energie und Dramatik prägten den leidenschaftlichen Ton dieser sehr persönlichen Sinfonie. Fast in den letzten Ton hinein die ersten Bravo- Rufe der begeisterten Zuhörer.

Main Post Würzburg